FAQ-Bereich

<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

1. Wie werden die Mehrerträge aus der allgemeinen Mieterhöhung verwendet?

Ursprünglich wurde die Mieterhöhung mit dem Ablauf der Erbbaurechte und der damit verbundenen Belastungen begründet. Übersehen wurde in diesem Zusammenhang jedoch, dass wir aufgrund der damaligen Unsicherheiten die notwendigen Investitionen und Instandsetzungen zurückgestellt haben. Wir haben heute einen ungeheuren Investitionsstau; notwendige Ausgaben für Renovierungen, Rauchmelder, stehen an; Neuinvestitionen (z.B. altersgerechte Wohnungen) und Neubau für wohnlich nicht versorgte Mitglieder sind dringend notwendig. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

2. Gibt es ein Strategiepapier über die nächsten 10 Jahre?

Es wurde eine Planungsrechnung bis zum Jahr 2025 vorgenommen. Diese besagt, dass aus heutiger Sicht unter Berücksichtigung des Zinsniveaus, der Weltwirtschaft und der Energiekosten keine wirtschaftliche Gefahr für die HWS besteht. Es ist möglich die Mieten für die nächsten Jahre konstant zu halten und Neuinvestitionen vorzunehmen.
<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

3. Gibt es eine Geschäftsordnung Vorstand?

Ja. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

4. Gibt es eine Geschäftsordnung Aufsichtsrat?

Ja. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

5. Wie werden Investitionsentscheidungen getroffen?

Durch den Vorschlag des Vorstandes in gemeinsamer Beratung und Zustimmung des Aufsichtsrates. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

6. Gibt es für jedes Bauvorhaben Investitionsberechnungen?

Ja, siehe Einfamilienhaus bzw. Mehrfamilienhaus. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

7. Gibt es Ausschreibungsrichtlinien in der Hardtwaldsiedlung?

Ja – bei Großinvestitionen (z.B. Dammerstock) beschränkte Ausschreibung durch externe Architekten bzw. Ingenieure in Anlehnung an die VOB;

bei mittleren Investitionen (z.B. Dachprogramm, Farbgestaltung) beschränkte Ausschreibung durch die techn. Abteilung der HWS;

bei Reparaturen (Handwerkerarbeiten) werden Ausschreibungen jährlich bzw. alle zwei Jahre nach dem Einheitspreisverfahren vorgenommen.

<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

8. Existieren Mietobergrenzen für Häuser und Wohnungen?

Ja, es gibt eine Mietobergrenze für alle Mietobjekte, die regelmäßig von Aufsichtsrat und Vorstand beraten und verabschiedet wird und die verschiedenen Wohnlagen und Ausstattungen berücksichtigt. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

9. Teilnahme von Aufsichtsräten und Vorstände zu den Sitzungen?

Sitzungen sind Pflichtveranstaltungen – es werden keine Gründe der Abwesenheit akzeptiert (natürlich Krankheit!) – Mitglieder werden entsprechend angemahnt. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

10. Sollen alle „größeren“ Investitionen in der Vertreterversammlung besprochen werden?

Ja, alle großen Investitionen sollen den Vertretern in der Vertreterversammlung, bekanntgegeben werden.
Alle Mitglieder werden in der Mitgliederzeitschrift informiert. Risiken müssen dargestellt und besprochen werden. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

11. Welche Vor- und Nachteile hat die Spareinrichtung für unsere HWS. „Rechnet“ sich diese?

Die Spareinlagen der Mitglieder und ihrer Angehörigen dienen in erster Linie zur Finanzierung von Investitionen. Das derzeitige Zinsniveau bietet unserer Genossenschaft günstigere Zinsen als bei einer alternativen Darlehensaufnahme bei Banken, und dies vor dem Hintergrund, dass wir unsere Spareinlagen höher als Banken verzinsen. Derzeit beträgt der Bestand an Spareinlagen mehr als 35 Mio. €. Dies gab uns u.a. im Jahr 2015 die Möglichkeit, auf hoch verzinsliche Bankdarlehen Sondertilgungen zu leisten. Neue Bankdarlehen werden aktuell nur bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau aufgenommen, da wir hier von extrem niedrigen Zinsen profitieren.

Es ist notwendig, die Rentabilität der Spareinlagen laufend zu überwachen. Aktuelle Berechnungen zeigen, dass die Spareinrichtung 2013 einen positiven Deckungsbeitrag für unsere Genossenschaft brachte. Im laufenden Geschäftsjahr waren Maßnahmen zur Stabilisierung unseres Zinsaufwandes notwendig. So hat der Vorstand zum 01.02.2014 beschlossen zumindest vorübergehend Allgemeine Sparverträge mit Soforteinzahlung für Neuanlagen nicht mehr anzubieten.

Die Spareinrichtung hat für unsere HWS nicht nur Vorteile. Sie erfordert z.B. die Zulassung als Kreditinstitut (u.a. Vorstände mit Bankleiterqualifikation, eine Aufbau- und Ablauforganisation, die sich an Kreditinstituten zu orientieren hat, etc.) und die Mitgliedschaft beim Einlagensicherungsfonds des GdW (Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen). Die Kosten sind in der oben genannten Rentabilitätsrechnung enthalten. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

12. Begrenzung der Geschäftsanteile

Die Geschäftsanteile sind seit 2016 auf zwei je Mitglied begrenzt. Ausnahme: Für die Anmietung von Wohnungen oder Häusern müssen bis zu 12 Anteile gezeichnet werden. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

13. Mitgliederaufnahmestopp

Der Mitgliederaufnahmestopp wurde zum 01.06.2016 beendet.
<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

14. Zusammensetzung des Vorstands

Die Genossenschaft wird derzeit durch drei Vorstandsmitglieder vertreten:
a) Norbert Krumm, hauptamtlicher Vorstand, bestellt bis 10/2020
b) Peter Fülbier, nebenamtlicher Vorstand, bestellt bis 12/2018
c) Bernd Konheisner, nebenamtlicher Vorstand, bestellt bis 12/2019
<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

15. Compliancebeauftragter

Die Genossenschaft hat eine Compliancestelle eingerichtet. Compliancebeauftragter ist Patrick Velten. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

16. Whistleblower-Empfangsstelle

Wohnungsgenossenschaften mit Spareinrichtung sind infolge des CRD IV-Umsetzungsgesetzes vom 28. August 2013 gemäß § 25a Absatz 1 Satz 6 Nr. 3 KWG (neue Fassung, gültig ab 1. Januar 2014) verpflichtet, einen Prozess einzurichten, der es den Mitarbeiter*innen unter Wahrung der Vertraulichkeit ihrer Identität ermöglicht, Verstöße gegen das KWG oder die auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen sowie etwaige strafbare Handlungen innerhalb des Unternehmens an geeignete Stellen zu berichten (sog. whistleblowing). Die Genossenschaft kann eine geeignete Stelle sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens einrichten. Bei Auslagerung muss die Vertraulichkeit der Identität der berichtenden Mitarbeiter*innen gewahrt sein.
Da die Einrichtung eines betriebsinternen Hinweisgebersystems möglicherweise Schwellenängste der Hinweisgeber gegenüber ihren Kollegen und Vorgesetzten auslöst und insoweit ein effizientes und rechtskonformes Hinweisgebersystem verhindert, hat der vbw eine den Anforderungen des KWG entsprechende Hinweisgeber-Meldestelle für interessierte Mitgliedsunternehmen eingerichtet. Die Hardtwaldsiedlung Karlsruhe eG hat diese Möglichkeit beim vbw beauftragt.
<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

Welche Baumaßnahmen sind für das Jahr 2017 geplant?

a) Bienwaldstraße 16, Wilhelm-Hausenstein-Allee 23 + 23 a

Neubau mit 17 Wohneinheiten <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

b) Roggenbachstraße 26 a + b

Neubau mit 4 Wohneinheiten

<br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

Die Seite befindet sich derzeit in Bearbeitung!

Alle anderen Bauvorhaben werden demnächst eingetragen. Wir bitten Sie um etwas Geduld. <br><tt>Der Befehl <strong><- media Bild2 title -></strong> wurde vom Parser nicht verstanden.</tt><br>

Die betroffenen Mieter der Projekte in der ersten Jahreshälfte wurden bereits direkt und detailliert informiert. Die betroffenen Mieter der Projekte in der zweiten Jahreshälfte werden diese Informationen rechtzeitig erhalten.

Karlsruhe, 02.01.2017



Haben Sie weitere Fragen?

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre weiteren Fragen mitteilen. Wir ergänzen unsere Aufstellung
gerne.