Stadtteilkonferenz Nordstadt

30.03.2017

Stadtteilkonferenz des Bürgervereins Nordstadt

Am 28.3.2017 trafen sich ca. 80 Bürgerinnen und Bürger auf Einladung des Bürgervereins Nordstadt zur Podiumsdiskussion zum Thema C-Areal und wie geht es weiter. Herr Krumm hat die Interessen der Hardtwaldsiedlung bekundet, einen Teil des südlichen C-Areals erwerben und bebauen zu dürfen. Ob die Hardtwaldsiedlung beim Erwerb zum Zuge kommen kann, bleibt abzuwarten. Sobald der Hardtwaldsiedlung zu diesem Thema neue Informationen vorliegen, werden wir Sie gerne darüber informieren.

Stadtteilkonferenz Nordstadt Einladung zur Stadtteilkonferenz mit Podiumsdiskussion
„Westliche Nordstadt – zwischen Lilienthalstraße und Dualer Hochschule“
28.März 2017, 19.30-22.00 Uhr, NCO-Club, Delawarestraße 21
Der Bürgerverein Nordstadt begrüßt die unter dem Motto „Zukunft Nord“ stehende Erweiterung
der Nordstadt hin zum Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz Karlsruhe“.
Wir möchten jedoch den bisherigen Charakter der Karlsruher Nordstadt als sozial durchmischten
Stadtteil erhalten. Die nördlichen Flächen des Entwicklungsgebiets sind an einen privaten
Investor verkauft worden. Dort werden wahrscheinlich − neben einem kleineren Teil Gewerbe −
überwiegend Eigentums-Wohnformen entstehen. Dafür gibt es Bedarf und wir lehnen das nicht
ab. Die restlichen zur Verfügung stehenden Flächen zwischen Lilienthalstraße und Dualer
Hochschule sollten jedoch für die Herstellung von preisgünstigem Wohnraum − vorrangig in
Form von Mietwohnungen − verwendet werden.
Da wir wissen, dass die Schaffung von preisgünstigem Wohnraum ein wichtiges Thema in
unserer Gesellschaft ist, laden wir Sie ein, mit uns zu diskutieren, wie das in der Nordstadt
umgesetzt werden kann.
Einige Ideen gibt es schon:
- Die Stadt Karlsruhe soll sich beim Land Baden-Württemberg für dieses Thema einsetzen.
- Die Karlsruher Landtagsabgeordneten sollen sich bei der Verwaltung des Landes BadenWürttemberg dafür einsetzen, dass beim Verkauf nicht die Maximierung des Verkaufserlöses im
Vordergrund steht.
- Für die Entwicklung des Geländes sollen vorrangig Wohnungsgenossenschaften, die
kommunale Vermietungsgesellschaft und alternative Wohnprojekte in Betracht gezogen werden.
- Beim Verkauf des Geländes muss beim Land eine langfristige Bindung an die Schaffung von
sozial gebundenen Mietwohnungen festgelegt werden.
Es werden mit uns diskutieren:
- Frau Bettina Lisbach (Landtagsabgeordnete)
- Frau Heike Dederer (Stadtplanungsamt Karlsruhe)
- Vertreter/innen aus den Karlsruher Gemeinderatsfraktionen (angefragt)
- Erik Müller (Bürgerverein Nordstadt)
- Günter Kopp, BNN Lokalredaktion als Moderator
Erik Müller
Stv. Vorsitzender
Zur Übersicht